Kokos-Fasern als Basis für Cococabana Grillbriketts

Was ist eigentlich: Pyrolyse?

 Für unsere Grillbriketts werden in Indien Materialien verwendet, die rund um die Produktion von Kokosöl, Kokosraspeln, Kokosmilch, Kokoswasser und Kokos-Fruchtfleisch anfallen. Eine Art natürlicher Abfall also, den wir verwerten. Zu diesen „Abfallprodukten“ zählen Kokosschalen und Kokosfasern aber auch Schnittgut und andere Pflanzen-Reste, die bei der Pflege der Kokospalmen und bei der Ernte anfallen. Diese Materialien blieben ansonsten ungenutzt – und Kokos-Bauern, die diese bei uns abgeben, verdienen sich damit ein kleines Zusatzeinkommen für ihre Familien. Würden die Bauern diese Ernteabfälle auf den Feldern verbrennen oder diese vermodern lassen, gingen wertvolle Rohstoffe verloren. Die Anlage, in der die Pflanzenkohle hergestellt wird, ist direkt vor Ort und für die Bauern gut erreichbar. So entstehen keine langen Transportwege für die großen Mengen an Ernteresten.

Das unglaubliche Verkohlungsverfahren, dass aus Kokosmaterialien ganz kontrolliert die Basis für unsere natürlichen Grillbriketts aus Pflanzenkohle schafft!

Zuerst werden alle Materialien grob zerkleinert, bevor wir sie dann im Pyrolyse-Verfahren verkohlen. Die Pyrolyse ist ein modernes, technisches Verkohlungsverfahren, das einen geschlossenen Kreislauf bildet. Durch sehr hohe Hitze und unter Entzug von Sauerstoff verkohlen die Kokosreste hierbei gleichmäßig. Und vor allem kontrolliert. Heißt: Alle großen und kleinen Stücke werden durch und durch verkohlt, was für eine qualitativ hochwertige Glut später unerlässlich ist. Unsere Kohlebriketts – die wir aus dieser Biokohle produzieren – haben sobald sie durchgeglüht sind, mit bis zu sechs Stunden eine sehr konstante und lange Brenndauer. Und das bei einer gleichbleibend hohen Hitzeentwicklung.

Das Gas, das während der Pyrolyse entsteht, wird vor Ort entweder zum Betreiben des Motors für einen Generator weitergenutzt. Wenn die die Qualität des Gases nicht hoch genug ist, wird es ohne Entstehung von schädlichen Abgasen kontrolliert verbrannt.

Das Endprodukt der Pyrolyse sind verkohlte Kokosreste. Diese werden von uns gesiebt: Kleinere Stücke werden für die Produktion von unseren Grillbriketts genutzt. Sie werden vermahlen, mit Wasser und Kartoffelstärke vermischt und dann zu Briketts verpresst.  Größere Kohle-Stücke können direkt und ohne weitere Verarbeitung als Brennstoff verwendet werden.

Um den Kreislauf der Verwertung zu schließen, könnt ihr die Aschereste aus Eurem Grill als Dünger auf Eure Beet geben oder damit Euren Gemüsegarten düngen. Denn durch die natürlichen und hochwertigen Inhaltsstoffe unserer Grillbriketts ist die Asche ein echter Booster für Euren Garten.

Unsere Cococabana-Grillbriketts kannst Du einfach in unserem Online-Shop bestellen.